Tel: 02151 / 76967-30

Wettbewerbsrecht: Wissenschaftlich nicht Bewiesenes darf nicht werbend eingesetzt werden

15.11.2017
||
Cellulite Werbung Wettbewerbsrecht

Wird für eine Cellulite-Behandlung mit einer „Dauerhaftigkeit eines Therapieerfolges“ geworben, wobei das (über mehrere Wochen in 310 Sitzungen anzuwendende) Medizinprodukt der Stoßwellentechnologie auch eine „vorbeugende Wirkung“ haben soll, so verstößt der Werbende damit gegen Wettbewerbsrecht, wenn die Therapieerfolge nicht wissenschaftlich bewiesen sind.

KG Berlin, 5 U 20/14


Rechtsanwalt Frank Utikal

Sie haben Fragen zum Thema?

Wenden Sie sich gerne an Ihren Partner für Wettbewerbsrecht RA Frank Utikal, LL.M.