Tel: 02151 / 76967-30

Urheber

Niederlage für Buchautoren und Verlage: Google darf Bücher digitalisieren

20. April 2016
|
Bücherregal Urheberrecht Google Books

Der Suchmaschinenriese Google digitalisiert für sein Projekt Google Books Millionen von Büchern. Dies geschieht teilweise ohne Zustimmung der Autoren, wurde jetzt aber durch ein Urteil des Supreme Court abgesegnet. Die Autorenvereinigung bezeichnet die Ablehnung der Revision als eine „kolossale Niederlage“.

Seit 2004 hat Google begonnen für seine Büchersuche komplette Bücher einzuscannen. Mittlerweile umfasst der Dienst Google Books mehr als 20 Millionen Bücher. Darunter auch urheberrechtlich geschützte Werke, weshalb die amerikanischen Autorenvereinigung (Authors Guild) 2005 Klage einreichte, um die Legalität der Bildersuche kl […]

Beitrag ansehen

EU-Kommission befasst sich mit der Vereinheitlichung von Urheberrechtsgesetzen

14. Januar 2016
|
Erste deutsche Marke

In vielen Bereichen hat die EU schon für einheitliche Gesetzgebungen in ihren Mitgliedsstaaten gesorgt. Nun will die EU-Kommission auch im Urheberrecht für einen einheitlichen und der Zeit angemessenen Rahmen sorgen. Für Fragen z. B. des Leistungsschutzrechts, des Copyrights und der Panoramafreiheit sollen Lösungen diskutiert und möglichst bald gefunden werden.

Viele Regelungen aus dem Bereich des Urheberrechts stammen noch aus der Zeit rund um die Jahrtausendwende. Daher entstehen immer häufiger Probleme. Die EU-Kommission hat nun verschiedene Grauzonen und Unsicherheiten ausgemacht, die durch die […]

Beitrag ansehen

Bei der Panoramafreiheit bleibt alles beim Alten

14. Juli 2015
|
Panorama Big Ben in London

In den letzten Wochen gab es viel Wirbel um die Panoramafreiheit. Ein Begriff mit dem die wenigsten Menschen wahrscheinlich auf anhieb etwas anfangen konnten. In Zeiten von Smartphone-Kameras, „Selfies“ und sozialen Netzwerken hätte die beabsichtigte Änderung aber viele Profi- und Hobbyfotografen betroffen. Das EU-Parlament hat nun aber mit deutlicher Mehrheit gegen die europaweite Einschränkung der Panoramafreiheit gestimmt.

Unter der allgemeinen Panoramafreiheit versteht man eine Ausnahme des Urheberrechts. Sie erlaubt es Aufnahmen von Gebäuden oder Kunstwerken im öffentlichen Raum zu machen und diese sogar kommerziell zu […]

Beitrag ansehen

Das Einbetten von Videos verletzt grundsätzlich nicht das Urheberrecht – dennoch ist Vorsicht geboten

13. Juli 2015
|
Videokamera Urheberrecht

Durch immer höhere Bandbreiten haben Videoportale wie Youtube stark an Popularität gewonnen. So ist es auch gängige Praxis geworden, dass Seitenbetreiber fremde Videos über sogenanntes „Framing“ in die eigenen Seiten einbinden. Lange war nicht klar, ob das Einbetten eine Urheberrechtsverletzung darstellt. Der BGH hat zu diesem Thema nun mehr Klarheit geschaffen. Echte Sicherheit schafft das Urteil allerdings nicht.

Alle populären Videoplattformen wie Youtube, MyVideo, Clipfish oder Dailymotion bieten die Möglichkeit des „Embedding“, also das Einbinden von Videos in andere Webseiten, an. Diese Funktion wird auch […]

Beitrag ansehen

Interview zum Thema Bildrechte für Fotografen

Fotograf Bildrechte

Für Fotografen und Seitenbetreiber die Bilder auf ihren Webseiten verwenden stellt sich oft die Frage nach dem Urheberrecht. Welche Bilder darf man verwenden oder welche Motive darf man fotografieren? In einem ausführlichen Interview hat Stephan Schwartz, selbst Fotograf und Betreiber des Blogs portrait-foto-kunst.de, eine Reihe dieser Fragen an unseren Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Urheber- und Medienrecht Frank Utikal gestellt.

Von Bildrechten über Schutzfristen bis hin zu Abmahnungen werden viele Themen rund um die Fotografie angesprochen. So ist ein sehr umfangreicher und informativer Blogbeitrag entstanden, der nicht […]

Beitrag ansehen

Veröffentlichen eines Screenshots kann eine Verletzung des Leistungsschutzrechts darstellen

14. April 2015
|
Leistungsschutzrecht

Ein kürzlich gefälltes Urteil des Landgerichts Berlin könnte für einige Verunsicherung bei Website-Betreibern führen. Demnach kann die Veröffentlichung eines Screenshots mit redaktionellen Inhalten auf einer geschützten Seite auf Grund des Leistungsschutzrechts zu einer berechtigten Abmahnung führen.

Das Leistungsschutzrecht hat schon für viel Aufregung gesorgt. Zunächst hatten sich Verlage auf Grund des neuen Gesetzes vom Jahr 2013 (geregelt in den §§ 87 f ff) gegen den Suchmaschinenriesen Google aufgelehnt. Ziel war es einen finanziellen Ausgleich von Google zu erhalten, weil die […]

Beitrag ansehen